Abfüllhilfe für Konservengerichte

Bei der Herstellung von Konservengerichten wird oftmals eine Abfüllhilfe benötigt, um die jeweiligen Inhaltsstoffe homogen in der Flüssigkeit zu verteilen und zu halten.
Bei der Abfüllhilfe handelt es sich um ein Gel, dass je nach Anwendung beim Abfüller aus Wasser, Guarkernmehl und anderen Stoffen hergestellt wird. Dieses Gel wird in einen Behälter gefüllt und durch einen Bypass gepumpt, dabei wird die Viskosität des Gels mit dem ViscoScope VA-300 / VS-4450 inline-Viskosimeter gemessen und eingestellt.
In welchem Bereich die Viskosität liegen muss, ergibt sich aus den Zusatzstoffen wie z.B. Gemüsestücken, die mit dem Rühren homogen verteilt werden. Dabei darf die Viskosität nicht zu niedrig sein, denn nach dem Rühren ist es erwünscht, dass die Zusatzstoffe im ruhenden Gel in der Schwebe bleiben und nicht absinken.
Nun wird das Gut in Dosen abgefüllt, verschlossen und zur Sterilisation transportiert. Bei der Sterilisierung ist eine schnelle Erhitzung bis in den Dosenkern erforderlich. Dabei wird das Gel irreversibel zerstört, es zerfällt wieder. Wäre die Viskosität des Gels zu hoch, würde die Wärme während der Sterilisation nicht bis in den Dosenkern vordringen. Die Folge wäre ein unsteriler Doseninhalt und ein nicht zerfallener Gelrest.
Mit dem ViscoScope-Viskosimeter wird die Viskosität des Gels schneller eingestellt, da nicht mehr auf das Ergebnis von Laborproben gewartet werden muss. Bei vier gleichzeitig in Betrieb befindlichen Behältern ist dies ein erheblicher Produktionsfaktor.
Sind Sie an einem detaillierten Report oder auch an anderen Applikationsreports interessiert, teilen Sie uns bitte Ihre Wünsche über unser Kontaktformular unter Angabe Ihrer Kontaktdaten mit.
zurück zu Applikationsreports